Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Praktika

Berufswahl = informieren + ausprobieren

 

Nach den Herbstferien beginnt an unserer Schule die Praktikumszeit.

Wir ermöglichen den Schülern jeder Klassenstufe in einem Zeitraum von einer Woche (Klasse 7 und 8) bzw. zwei Wochen (Klasse 9 und 10) in regionalen Betrieben interessengeleitet praktische Erfahrungen zu machen.

Als Erstes nutzen unseren Ältesten die Chance einer letzten intensiven zweiwöchigen Betriebserkundung, um für die Zeit nach der 10. Klasse eine berufliche Entscheidung treffen zu können. Diese bietet ihnen die Möglichkeit, Erfahrungen aus den vergangenen Praktika zu intensivieren oder auch andere Berufsfelder kennenzulernen.

Wir freuen uns, dass selbst diejenigen, die anschließend das Fachabitur oder das Abitur anstreben, die örtlichen Unternehmen jedes Schuljahr gewinnbringend anwählen.

Während dieser praktischen Phase kommt es nicht nur darauf an, auszuloten, ob die persönlichen Stärken den Berufsanforderungen entsprechen, sondern auch auf die Rahmenbedingungen.

Einige nehmen einen weiteren Anfahrtsweg in Kauf und absolvieren ihr Praktikum in Berlin. Dazu kommt ein regulärer Arbeitstag, der ca. 8 Stunden umfasst, damit die Jugendlichen einen realistischen Einblick in ihr späteres Berufsleben erhalten. Uns ist wichtig, unseren Schülern diese Erfahrung zu ermöglichen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was im späteren Leben auf sie zukommen wird (zusätzlich zum privaten, familiären und persönlichen Management).

Anschließend stehen dann unsere süßen 8. Klässler in den Startlöchern. Die Interessen sind vielfältig:

Örtliche Kitas, überregionale Einzelhandelsketten unterschiedlicher Branchen, aber auch technische und handwerkliche Berufe werden gern ausprobiert.

Besonders aufregend wird es nach den Winterferien für die Schüler der 9. Klasse:

Sie gönnen sich erstmalig eine zweiwöchige praxisorientierte Auszeit vom Schulbetrieb. Viele haben sich schon langfristig um einen Platz bemüht, denn gerade größere Betriebe legen Wert auf eine schriftliche Bewerbung.

Wir wünschen allen maximalen Erfolg bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz!

Ende März müssen wir dann im regulären Schulalltag für eine Woche auf unsere Jüngsten verzichten:

Aufgrund des noch jungen Alters nehmen einige Schüler am Arbeitsalltag ihrer Eltern teil und begleiten sie in deren Firma. Andere haben schon jetzt genaue Vorstellungen, die sie bei der Suche nach einem passenden Betrieb berücksichtigen.

 

Die durchweg positiven Rückmeldungen der betrieblichen Betreuer unserer Schülerinnen und Schüler machen uns jedes Schuljahr sehr stolz!

Herzlichen Dank dafür!